<

Genug Tränen im Frühling 2024

Frühling ist, im positiven Sinne, ein Beginn und ein Neuanfang. Viele Kinder bei uns erleben das auch in ihren Familien, wenn die Eltern sich getrennt haben. Lassen Sie unseren Kindern in diesem Fall zumindest die Sicherheit geben, dass Vater und Mutter auch weiterhin ihnen erhalten bleiben. Manche Kinder dürfen wiederum nach langer Zeit zum ersten Mal den Vater oder die Mutter wiedersehen. Versuchen Sie den Austausch mit dem anderen Elternteil, damit wir beide in die Pflicht genommen werden, unsere Kinder gemeinsam betreuen zu können. Machen Sie einen Beginn. Machen Sie einen Neuanfang.

Die Genug Tränen-Kampagne Weihnachten 2023

Eltern die sich nicht mehr lieben, auch wenn gerade aus dieser Liebe ein Kind entstanden ist, die gibt es in einer großen Zahl. Auch zu Weihnachten. Es ist jedoch nicht nur ein Fest der Liebe, sondern auch eines der Versöhnung. Und wenn ein Versöhnen durch sehr schwere Enttäuschungen und den Schmerz nicht mehr möglich ist, dann ist Weihnachten zumindest ein Fest des Friedens. Weihnachten bedeutet aber auch auf etwas zu hoffen und dass Wünsche erfüllt werden. Wenn Kinder von einer guten Fee danach gefragt werden, dann ist ihr größter Wunsch, dass Mama und Papa wieder zusammenkommen. Das sagen alle Kinder. Und das sollten wir Erwachsenen wissen. Denn der Schmerz unserer Kinder ist sehr viel größer als der von uns Eltern. Bitte haben Sie die Kraft, Kindern ihre Hoffnung zu erfüllen. Wir wünschen allen Eltern und allen Kindern frohe und friedliche Weihnachten!

Die Genug Tränen-Herbsttour 2023

Zu Beginn des Herbstes erleben viele Kinder einen neuen Lebensabschnitt. Es gab Einschulungen, den Start in die Kita und auch den Wechsel auf eine weiterführende Schule. Wichtig ist, dass wir Eltern und alle anderen Erwachsenen die Kinder auf ihrem weiteren Lebensweg unterstützen. Und das können wir Erwachsene nur gemeinsam, auch wenn die Eltern sich nicht mehr verstehen. Lassen Sie uns dafür stark machen, dass den Kindern bei einer Trennung beide Eltern erhalten bleiben. Bei Schulaufführungen, den Bastelnachmittagen in der Kita und bei den Elternabenden stärken wir Eltern unser Kind, wenn wir beide in der Verpflichtung stehen müssen, gemeinsam für das Kind Sorge zu tragen. Die Unterstützer der Genug Tränen-Kampagne machen das durch ihre Aktionen deutlich. Hier sind  die Impressionen der Herbsttour zu sehen.  

 

Die Genug Tränen-Sommertour 2023

Kindern sollte, was auch immer geschehen mag, sicher sein, dass Mutter und Vater ihnen erhalten bleiben. Dafür müssen wir Erwachsenen etwas tun. Wir möchten an unseren Infoständen mit Passanten, Politikern und den Medien darüber sprechen, wie wir das für unsere Kinder hinbekommen. Dieser Sommer hat lange und warme Tage und mit viel Sonnenschein. Wir begrüßen Sie an unseren bundesweiten Genug Tränen-Infoständen. Hier sind die Impressionen der Sommertour zu sehen:

 

Die Genug Tränen-Frühlingstour 2023

In mehreren Bundesländern werden zu Beginn des Jahres viele Infostände von Müttern, Vätern und Großeltern  organisiert. Sie sind in diesem Frühling auf vielen regionalen Straßen-, Stadtteil- und Volksfesten zu finden. Wir freuen uns über die große Motivation, die Gesellschaft über Eltern-Kind-Entfremdung aufzuklären und zu zeigen, wie Kinder davor geschützt werden können. Hier sind die Impressionen der Frühlingstour zu sehen:

 

Genug Tränen-Kampagne jetzt großflächig in Köln plakatiert

Von Januar bis Februar 2023 sind in Köln viele Plakate zu sehen. Unsere Aktionspartner schreiben hierzu: >>Wie angekündigt hängen inzwischen im Kölner Straßenbild die Plakate der Kampagne >Genug Tränen!”< auf insgesamt 14 Großflächen und an 231 Litfaßsäulen. Haltet bitte Ausschau und schickt uns ein Foto!<<  Hier sind die Bilder:

Auszeichnung

2022 wurde der ,,Genug Tränen”-Werbefilm ,,Anna, Lenny und Marie” bei ausgewählten nationalen und internationalen Filmfestivals eingereicht und hatte es bei sechs geschafft, in die offizielle Auswahl aufgenommen zu werden. Beim ,,Luleå International Filmfestival” in Schweden kam der Filmspot sogar ins Halbfinale!

Die >>Genug Tränen<<-Wintertour 2022

Die Weihnachtszeit ist eine sehr sensible Jahreszeit und es ist wichtig darauf hinzuweisen, dass auch jetzt trotz der vielen schönen Geschenke und der Herzlichkeit im Miteinander viele Kinder unter der Eltern-Kind-Entfremdung leiden. Und auch zu Beginn des neuen Jahres, wenn die Tage noch lange dunkel sind und das Gemüt sich nach etwas positivem sehnt, werden wir weiterhin in vielen Städten und Gemeinden darauf hinweisen, dass sich etwas im Familienrecht ändern muss. Damit der Frühling kommen kann und alle Kinder mit Mutter, Vater, Großeltern, Onkel, Tanten, Cousinen und Cousins aufwachsen können. Hier sind die Impressionen der Wintertour zu sehen. 

Die >>Genug Tränen<<-Südtour 2022

Über den gesamten Herbst wird es in Rheinland-Pfalz und in Baden-Würtenberg viele Informationsstände zur ,,Genug Tränen”-Kampagne geben. Es werden Unterschriften für die Petition gesammelt, über die Eltern-Kind-Entfremdung aufgeklärt und Politiker zum Gespräch eingeladen. Hier sind einige Impressionen der Südtour zu sehen.

Die >>Genug Tränen<<-Osttour 2022

Vom September bis Oktober gibt es Infostände zur Genug Tränen-Kampagne in Magdeburg, Halle, Dessau, Leibzig, Dresden, Erfurt, Berlin und in weiteren Städten. Wir führen Gespräche mit Politikern, organisieren Pressetermine und geben am Schluss ein großes Fest am Brandenburger Tor in Potsdam. Hier sind einige Impressionen der Osttour.

Der >>Genug Tränen<<-Filmspot wird in Kinos in Hamburg und Niedersachsen gezeigt

Vom 11. bis zum 24. August 2022 ist der ,,Genug Tränen“-Filmspot in folgenden Kinos zu sehen:
Abaton-Kino: Hamburg-Rotherbaum
Passage-Kino: Hamburg-Innenstadt
Zeise-Kino: Hamburg-Altona
Hansa-Filmstudio: Hamburg-Bergedorf
Filmpalast: Lüneburg

Im Bild das Foyer des Hansa Filmstudios in Hamburg-Bergedorf

Die >>Genug Tränen!<<-Nordtour

Vom Juli bis August 2022 haben Eltern und Großeltern die ,,Genug Tränen!”-Nordtour ins Leben gerufen. Es gibt in jedem Ort ein buntes Programm, vom Infostand bis zu Spielangebote für Kinder, Politikergespräche und Einladung der Presse, bis zur Teilnahme an einer Ruderregatta. Hier sind einige Impressionen der Tour:

>>Genug Tränen!<< jetzt großflächig plakatiert in Hamburg

Unsere Aktionspartner aus Hamburg schreiben dazu: >>Moin, wir im Hamburger Landesverein vom Väteraufbruch für Kinder e.V. unterstützen die >Genug Tränen!<-Kampagne. So sind im Juni 2022 gerade überall in den Hamburger U- und S-Bahnstationen die Plakate zu sehen. Wir haben unsere Hamburger Mitglieder gefragt, ob sie uns Bilder zusenden könnten, wenn sie ein Plakat irgendwo gesehen haben. Das hier ist das Ergebnis. Herzliche Grüße aus Hamburg!<<

AktionsTransporter liefert Hilfsgüter für die Ukraine an die polnisch-ukrainische Grenze
19.–21. März 2022

Wir waren mit dem neuen, mit Hilfsgütern vollgepackten AktionsTransporter unterwegs zur polnisch-ukrainischen Grenze, wo wir die Hilfsmittel an Verteiler vor Ort weitergegeben haben. »Genug Tränen!« gibt es derzeit eben auch in der Ukraine und wir wollen helfen, die existentiellen Sorgen der Betroffenen zumindest ein wenig zu lindern und mit Hilfsgütern zu unterstützen.

»Genug Tränen!«-AktionsTransporter
seit 21. März 2022

Ab sofort geht unser »Genug Tränen!«-AktionsTransporter deutschlandweit auf Tour und informiert über Eltern-Kind-Entfremdung, die Ursachen und die Folgen. Im Kalender werden wir die Termine und Orte bekanntgeben, an denen unsere geschätzten Freiwilligen mit dem Bus in Aktion treten. Wenn ihr den Bus seht, nutzt die Chance für ein Foto oder ein Selfie und postet es bitte in den Sozialen Medien. Packt die Hashtags der Aktion dazu, damit ihr im Rahmen dieser Aktion gefunden werdet:
 
#genugtränen #kinderbrauchenbeideeltern #elternkindentfremdung #2023istschluss

Infostand zum Internationalen Tag der Eltern-Kind-Entfremdung in Schwerin
25. April 2022

Am Internationalen Tag der Eltern-Kind-Entfremdung, dem 25. April 2022 haben die Rostocker um Marco Michelmann einen Infostand auf dem Marienplatz in Schwerin aufgebaut und über das Thema und seine Folgen informiert.

Wir danken allen Beteiligten!

Mahnwache vor dem Amtsgericht Magdeburg und dem Rathaus Magdeburg
19. Februar 2022

Am 19. Februar 2022 hatten Väter und Mütter eine Mahnwache abgehalten um an das drängende Problem der Eltern-Kind-Entfremdung zu erinnern und um Besucher des Amtsgerichts und des Rathauses in Magdeburg zu informieren und zu sensibilisieren. Es folgten ein TV-Bericht im MDF und Presseartikel im Generalanzeiger und in der Magdeburger Volksstimme.

Wir danken euch sehr für euren Einsatz, weiter so!

Freundliche Unterstützer aus Bonn haben Anfang Juni 2022 einen Infotisch gemacht und das Laufpublikum über die Probleme der Eltern-Kind-Entfremdung und über die Ziele von »Genug Tränen!« informiert.